Ellhofener Straßenkärwe 2016

Kärweplakat2016 A3
« 1 von 15 »

Katzenbichl-Boarischer, Polka mit Herz und swingender Jazz

„So, wir würden jetzt anfangen“, sagt Bernd Bollmann als die Kirchenuhr Punkt 18 Uhr anzeigt. Der Frontmann der 15-köpfigen „MVE-Zoigl Blosn“, aus den eigenen Reihen des Musikvereins, gibt das Startzeichen für den „Katzenbichl-Boarischen“, der musikalisch die 26. Straßenkärwe eröffnet.

„Ein herzliches Grüß Gott“, wünscht Regina Flachsmann aus dem Vorstandsteam den Festbesuchern ehe sie den Zoigl Blosn-Dirigent noch einmal fragt, wie es überhaupt zu diesem Namen der Musikgruppe gekommen ist. Als Bierliebhaber und -kenner hat Bollmann die Frage schnell erklärt: „Der Zoigl ist ein untergäriges Bier, das nach althergebrachter Weise in der Oberpfalz gebraut und dort in Brauhäusern ausgeschenkt wird. Ähnlich wie bei uns der Wein in den Besenwirtschaften. Da wir alle mal gerne ein gutes Bier trinken lag der Name der „Zoigl-Blosn“ nicht fern“, schmunzelt Bollmann. Mit zu den Zoigl Blosn-Aktiven gehört Heinz Rupp (80). „Mich wird man niemals in einer Rentnerband spielen sehen“, sagt er mit einem Augenzwinkern und wünscht sich von seinen Musikkameraden „Eine Polka mit Herz“.

„Die Vorstandschaft wechselt, die Straßenkärwe bleibt“, sagt Benjamin Krummhauer (28), der seit Februar 2016 neu im Vorstandsteam mit dabei ist. Sein Dank gilt besonders den vielen Helfern, die schon Tage vor Festbeginn mit ihrem Einsatz dieses Drei-Tage-Event ermöglichen. Thomas Brändle (32) komplettiert das junge Vorstandsteam. „Es passt bei uns“, bringt er das gute Miteinander im Führungsgremium auf den Punkt.

Im krachledernen Outfit zeigt sich Bürgermeister Wolfgang Rapp. In seinem Grußwort bezeichnet er den Musikverein als vorbildlich und zukunftsorientiert. „Man sieht es an der großartigen Nachwuchsarbeit und in der Vorstandschaft“, lobt er den Verein, der 2017 seinen 80. Geburtstag feiert.

Beim traditionellen Fassanstich zeigt sich der Schultes als ein Könner. Nach drei zielsicher gesetzten Schlägen fließt der Gerstensaft ohne Verlust in die bereitgestellten Bierkrüge und wird den Festbesuchern als Freibier ausgegeben. Bei sommerlichen Abendtemperaturen lassen sich auch Dennis Weber und seine Freunde eine kühle Halbe schmecken. „Seit drei Jahren sind wir nicht nur bei der Eröffnung dabei. Es ist kein Witz, immer wenn die Kärwe am Montagabend zu Ende geht, freuen wir uns schon auf die nächste Straßenkärwe“, zeigen sich die Ellhofener Burschen gut gelaunt.

Beim Flanieren durch die geschmückte Festmeile verführt der Duft kulinarischer Leckereien. „Pizza-Baguette läuft super“, informieren Randy Rödig und Andrea Bollmann. Am Wein- und Sektstand bei Sebastian Krummhauer und Stefanie Koch sind vor allem Weißweine angesagt.  „Nutella-Crêpes gehen am Besten“, sind sich Mathilda, Jessica und Leoni am Stand vom Jugendorchester einig. An der Hauptkasse unterstützt die dreijährige Lia das eingespielte Duo Sabine Ottenbacher und Doris Koch.

Mit zu den Gästen gehört Alicia Galván. Die 23-jährige kommt aus Mexiko-Stadt, studiert Sprachen und wohnt seit ein paar Monaten in Weinsberg. „Ein Fest zum Wohlfühlen. Vor allem das Weizenbier schmeckt besonders gut“, zeigt sich die Musikliebhaberin von Pop, Rock, Soul und Salsa-Rhythmen gut gelaunt. „Musik ist Trumpf“, heißt es am Abend mit dem Musikverein Stein a.K. der sich bis in die späten Abendstunden hinein als ein Stimmungsmacher zeigt.

Der Sonntagmorgen steht nach dem ökumenischen Open-Air-Gottesdienst mit Pfarrer Bernhard Gollsch und Gemeindereferentin Marianne Meyer sowie der Mitwirkung des Jugendorchesters ganz im Zeichen der Jazzmusik. Viel Applaus gibt es für die Jazzophonics aus Öhringen um ihren Bandleader Gottfried Stecker und Sängerin Tansy Davis. „Swingende Jazzmelodien haben es mir angetan“, zeigt sich der Ellhofener Rolf Lötterle vom Sound der Musiker angetan.

Am Nachmittag spielt die Blaskapelle Untersteinbach und der Musikverein Heinriet auf und ein Kinderprogramm sorgt bei den kleinen Besuchern für willkommene Abwechslung. Am Abend lässt der Musikverein „Eintracht“ Lehrensteinsfeld den zweiten Festtag ausklingen.

Mit dem Vorstufen- und Jugendorchester sowie der Aktiven Kapelle vom Musikverein Ellhofen endet mit dem Dorfabend die dreitägige Straßenkärwe. (kre)